Familien-Freundliches-Unternehmen im Kreis Soest

Für Fachpersonal

Wir, im Evangelischen Krankenhaus Lippstadt legen Wert auf eine moderne, familienfreundliche Mitarbeiterpolitik, die im Einklang steht mit modernsten Ansätzen der Medizin. Zentrenbildung, aber auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort gewährleisten und optimieren die Versorgung der Patienten im Hinblick auf Kompetenz und Sicherheit.

 

Wir fahren nach Uden - Ausflug des Brustzentrums

Wann immer das Leben uns braucht. EVK Lippstadt – seit über 160 Jahren an Ihrer Seite.

Kinder- und Jugendmedizin

Informationen für Fachkreise

In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin werden alle Erkrankungen von Frühgeborenen, Neugeborenen, Säuglingen, Kindern und Jugendlichen bis zum Abschluss des Wachstums (18. Lebensjahr) behandelt. Viele Erkrankungen werden in enger Zusammenarbeit mit der geburtshilflichen Abteilung und mit der kinderchirurgischen Abteilung unseres Hauses behandelt. Zusätzlich können auch Geräte und Kenntnisse der neurologischen Abteilung unseres Hauses sowie der am Haus befindlichen Praxen konsiliarisch mitgenutzt werden.

Einen besonderen Schwerpunkt der Klinik stellt die perinatologische Versorgung von Früh- und Neugeborenen dar. Gemeinsam mit der geburtshilflichen Abteilung unseres Hauses erfüllen wir die Voraussetzung für die Versorgungsstufe Perinatalzentrum Level 1. Dies entspricht der höchsten Versorgungsstufe nach der Vereinbarung über Maßnahmen zur Qualitätssicherung der Versorgung von Früh- und Neugeborenen.

Für die neonatologische Versorgung steht ein ärztlicher Schichtdienst mit 24-Std.-Präsenz zur Verfügung. Dieser versorgt den neonatologischen Intensivbereich (Intensivstation und Kreissaal). Er steht nicht gleichzeitig für Routineaufgaben auf anderen Stationen oder Einheiten zur Verfügung. Viele Schwestern im Intensivtherapiebereich haben eine spezielle Fachweiterbildung im Bereich „pädiatrische Intensivpflege“ erworben.

Zur Zusammenarbeit mit der geburtshilflichen Abteilung gehört auch die Anwesenheit eines Kinderarztes im Sectio-OP. Für die Versorgung von Früh- und Neugeborenen stehen folgende Dienstleistungen / Konsiliardienste zur Verfügung: Kinderchirurgie, Kinderkardiologie, Neuropädiatrie, Ophthalmologie, Mikrobiologie, Labor sowie bildgebende Diagnostik. 

Selbstverständlich erfolgt die Teilnahme der Neonatologie an der Neonatalerhebung Westfalen-Lippe, ebenso an externer Infektionssurveillance. Nachuntersuchungen werden nach Baylay 2 für alle Frühgeborenen mit einem Geburtsgewicht unter 1.500 Gramm oder für Risikoneugeborene angestrebt.

Die Zusammenarbeit mit der geburtshilflichen Abteilung wird abgerundet durch die Mitbetreuung des Neugeborenenzimmers, wo tägliche Visiten stattfinden und die Vorsorgeuntersuchung U2 durchgeführt wird. Im Rahmen der U2 erfolgt die Sonografie der Harnwege sowie ein Hörscreening (Otoakustische Emissionen).

Die neonatologische Station bzw. Intensivstation verfügt über 10 Betten neonatologische und andere Intensivbetten sowie 10 Betten Intensivüberwachungsplätze. Bis auf ECMO stehen sämtliche Beatmungsmöglichkeiten zur Verfügung (u.a. Hochfrequenzbeatmung, NO-Beatmung).

Weitere Behandlungsschwerpunkte der Kinderklinik

  • Kinderneurologie (Neuropädiatrie, Epileptologie, Entwicklungsdiagnostik)
  • Herz- und Gefäßkrankheiten
  • Krankheiten der Atmungsorgane
  • Krankheiten des Verdauungsstraktes
  • Stoffwechselkrankheiten
  • Endokrinologie / Wachstumsstörungen / Diabetologie
  • Krankheiten der Nieren, der ableitenden Harnwege und des äußeren Genitals
  • Autoimmunerkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen

Folgende apparative Ausrüstung steht zur Diagnostik zur Verfügung (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

  • EEG, 24-Std.-Langzeit-EEG, gemeinsam mit der neurologischen Abteilung: EMG, NLG, AEP, VEP
  • Sonografie und Echokardiografie (Farb-Doppler, CW- und PW-Doppler)
  • EKG, 24-Std.-Langzeit-EKG, 24-Std.-Langzeit-Blutdruckmessung, Belastungs-EKG
  • Ösophago-Gastro-Duodenoskopie, Koloskopie, 24-Std.-pH-Metrie, H2-Atemtest, C13-Atemtest
  • Bronchoskopie (starr und flexibel), Spirometrie, Body-Plethysmografie (gemeinsam mit der Praxis Dr. Schmatzler)
  • Radiologische Diagnostik in eigener Abteilung beziehungsweise MRT und CT am Hause in radiologischer Praxis
  • Schlaflaboruntersuchung
  • Schweißelektrolyttestung
  • Prüfung des Hörvermögens (otoakustische Emissionen, BERA)

Für Fragen oder Anmeldungen von Patienten steht Ihnen nicht zur unser Sekretariat zur Verfügung, sondern selbstverständlich auch die Oberärzte sowie der Chefarzt.

Bei Einweisung oder Überweisung freuen wir uns, wenn vorhandene Vorbefunde mitgegeben oder vorab an das Sekretariat gefaxt werden. Sie können uns auch über das Kontaktformular eine kurze Mitteilung zukommen lassen, sodass wir uns dann mit Ihnen in Verbindung setzen.