Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Mehr Infos...

Darmzentrum

Das Darmzentrum Lippstadt ist ein Verbund verschiedener Leistungserbringer und dient dazu, sektorübergreifend im ambulanten und stationären Bereich eine hohe Behandlungsqualität, insbesondere bösartiger Darmerkrankungen, zu gewährleisten.

Wann immer das Leben uns braucht. EVK Lippstadt – seit über 160 Jahren an Ihrer Seite.

Vorsorge rettet Leben

Mindestens einer von 20 Deutschen erkrankt in seinem Leben an Darmkrebs, einem bösartigen Tumor des Dick- und Mastdarms. Damit ist Darmkrebs die zweithäufigste Krebsart. Mit dieser Diagnose wollen wir Sie nicht allein lassen, sondern Sie kompetent und ganzheitlich betreuen.

Darmkrebs ist – besonders im frühen Stadium - oft heilbar!

Die Chance auf Heilung wird in hohem Maße von der Qualität der Behandlung beeinflusst. Wer an Darmkrebs erkrankt, braucht zügige, kompetente und verständnisvolle Hilfe. 

Unter dem Oberbegriff Darmkrebs werden Krebserkrankungen des Dickdarms (Kolon), des Enddarms (Mastdarm/Rektum) und des Darmausgangs (Anus) zusammengefaßt. Man bezeichnet sie auch als "kolorektale" Karzinome. Er kann sich in allen Abschnitten des Darmes entwickeln. Die Statistik zeigt, dass die meisten kolorektalen Karzinome in den letzten 30 - 40 Zentimetern entstehen. Statistisch tritt der Krebs im Dünndarmund in der Afterregion selten auf.Bösartige Erkrankungen des Dick- und Enddarms gehören zu den häufigsten Tumorerkrankungen. Frauen und Männer sind dabei in gleicher Häufigkeit betroffen. Man geht davon aus, dass sich diese Erkrankungen über lange Zeit aus Vorstufen, den sog. Polypen, im Darm entwickeln. Es kommt dabei zu einer Umwandlung von gut- in bösartige Zellen.

Darmkrebs-Vorsorge kann Ihr Leben retten

Neben einer allgemein gesunden Lebensführung mit ausreichend Bewegung und Vermeidung von übermäßigem Übergewicht kommt der sog. Vorsorgekoloskopie in der Vorbeugung von Krebserkrankungen des Dick- und Endarms eine besondere Bedeutung zu. Die Vorsorgekoloskopie steht allen gesetzlich Versicherten in Abständen von 10 Jahren ab dem 55. Lebensjahr zu.

Bei diesen Symptomen sollten Sie sich untersuchen lassen:

  • Blut im Stuhl
  • unklare Bauchschmerzen
  • Schmerzen im Afterbereich
  • Veränderungen der Stuhlgewohnheiten

 

Vorbeugung und Früherkennung sind die wichtigste Basis für ein Leben ohne Krebs. Bleiben Sie gesund:

  • Ernähren Sie sich ausgewogen!
  • Treiben Sie regelmäßig Sport!
  • Nehmen Sie regelmäßig an der Früherkennungsuntersuchung teil!