Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Mehr Infos...

Anästhesie und operative Intensivmedizin

Das Wort Anästhesie kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet "Unempfindlichkeit gegenüber Schmerzen". Das ebenfalls altgriechische Wort Narkose bedeutet "betäuben bzw. Schläfrigkeit".

Wann immer das Leben uns braucht. EVK Lippstadt – seit über 160 Jahren an Ihrer Seite.

Abteilung für Anästhesie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Aufgabenspektrum der Abteilung

Das Aufgabenspektrum der Abteilung umfasst die Durchführung von jährlich mehr als 6.000 Allgemein- und Regionalanästhesien, die postoperative Überwachung im Aufwachraum, die Organisation der Intensivstation, die Mitbereitstellung des Notarztes der Stadt Lippstadt sowie die Durchführung der postoperativen Schmerztherapie. 

Dabei werden bewährte Verfahren wie die patientenkontrollierte, intravenöse Verabreichung von Schmerzmitteln per Knopfdruck (PCA) über eine computergesteuerte Infusionspumpe oder die rückenmarksnahe oder periphere Gabe von Schmerz- und Betäubungsmitteln routinemäßig durchgeführt.

An der Versorgung palliativmedizinisch behandelter Patienten nimmt die Abteilung teil. 

Petra Köster-Oehlmann

Dr. med. Petra Köster-Oehlmann

Chefärztin
Fachärztin für Anästhesie, Notfall- und Intensivmedizin, Palliativmedizin, Schmerztherapie

 

Im Perinatalzentrum und in der Geburtshilfe steht für die anästhesiologische Versorgung der Schwangeren und der Neugeborenen über 24 Stunden ein anästhesiologisches Team zur Verfügung. Besteht die Notwendigkeit einer Operation des Neugeborenen unmittelbar nach der Geburt, so ist die Betreuung jederzeit durch speziell erfahrene Kinderanästhesisten gewährleistet.

Die Intensivstation verfügt über 13 Intensivbetten mit modernster Überwachung des Herz- und Kreislaufsystems, Beatmungsgeräten der neuesten Generation sowie Geräten zur Nierenersatztherapie bei akutem Nierenversagen.

Wir verfügen über Geräte zur maschinellen Aufbereitung von Blut, die insbesondere bei Eingriffen, die mit starkem Blutverlust einhergehen, eingesetzt werden. So kann die Notwendigkeit von Fremdblutgaben reduziert oder vermieden werden.

Sprechzeiten & Kontakt

Chefärztin

Dr. med. Petra Köster-Oehlmann

Anästhesiesprechzeiten

Mo. bis Do.  7:30 bis 11:30 Uhr
             und 12:00 bis 15:30 Uhr,
Fr.                  7:30 bis 14:00 Uhr

Sekretariat

Beate Möller
Wiedenbrücker Str.  33
59555  Lippstadt

Tel.: 02941 / 67 - 1301
Fax:  02941 / 67 - 1146