Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Mehr Infos...

Innere Medizin, Gastroenterologie und konservative Intensivmedizin

Die Klinik für Innere Medizin sorgt für eine Patienten-orientierte und von Menschlichkeit geprägte Behandlung der Erkrankungen in den angegebenen Schwerpunkten und in der Inneren Medizin insgesamt.

Wann immer das Leben uns braucht. EVK Lippstadt – seit über 160 Jahren an Ihrer Seite.

Therapie

Individuell und zielgerichtet 

Die unterschiedlichen Möglichkeiten der Behandlung hängen maßgeblich von dem Stadium der Erkrankung ab. Wir werden mit Ihnen Ihren individuellen, zielgerichteten Behandlungsplan absprechen. 

Bei der Aufnahme im Darmzentrum  erhalten Sie einen persönlichen Informationsordner. Dieser enthält Kontaktdaten, Informationsmaterial aller teilnehmenden Partner. In diesen Ordner können alle Dokumente (Arztbriefe, OP-Bericht, Pathologischer Befund, Tumorkonferenzbeschluss, Nachsorgebefunde) im Verlauf der Behandlung gesammelt werden. 

Bei Dickdarmkrebs ist der erste entscheidende Schritt der Therapie im Allgemeinen eine Teilentfernung des Dickdarms. Eine Verlagerung des Darmes nach außen ist selten notwendig. 

In frühen Stadien kann die Operation enodoskopisch durchgeführt werden.  Bei größeren Tumoren ist oftmals eine klassische Operation über einen Bauchschnitt empfehlenswert. Um einen exakten Befund des Pathologen zu ermöglichen, müssen während der Operation neben dem Tumor zusätzlich bestimmte Lymphknotengruppen entfernt werden. Liegt der pathologische Befund vor, wird entschieden, ob eine zusätzliche Chemotherapie erforderlich ist.