Zentrum für Frauenheilkunde

Wir legen größten Wert auf medizinische Qualitäts- und Servicestandards unter dem Motto "sicher & individuell".

 

Wann immer das Leben uns braucht. EVK Lippstadt – seit über 160 Jahren an Ihrer Seite.

Wir gehen neue Wege

Die in Lippstadt und Umgebung etablierte Frauenklinik geht jetzt einen ganz neuen Weg und vereint Ärztliche Spitzenkompetenz, eine dem Menschen zugewandte und qualifizierte Pflege und ein modernes Ambiente, wie man es so bisher in der Region nicht kannte.

  • Operative Spitzenmedizin für die Frau
  • mit zertifiziertem Brustzentrum NRW
  • schonende und sichere Methoden, Erfahrung und Innovation im Gleichklang
  • Kinderwunschzentrum in Zusammenarbeit mit dem Kinderwunschinstitut FROG, Bielefeld
  • Familienorientierte Geburt in angenehmen Ambiente. Die Medizin bleibt im Hintergrund ... bis Sie sie brauchen.
  • Rooming-in, damit Sie sofort ganz bei Ihrem Kind sein können.
  • Frühstücks-Bistro zum ersten Erfahrungsaustausch mit anderen Müttern (Eltern, denn Väter sind herzlich willkommen)
  • Zertifiziertes Perinatalzentrum Level I (höchste Versorgungsstufe) mit Neonatologie und Kinderchirurgie

Der Kinderwunsch und der 'böse' Verdacht

Die Diagnose einer bösartigen Erkrankung muss nicht das Aus für den Kinderwunsch sein. Schonende Operationen und moderne Therapieverfahren ermöglichen oft auch danach eine erfolgreiche Schwangerschaft.

In Deutschland erleiden pro Jahr ungefähr 100.000 Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter eine Krebsvorstufe des Gebärmutterhalses. Schonende Operationsmethoden und moderne Nachbehandlungsstrategien führen oft nicht nur zu einer vollständigen Genesung, sondern erhalten auch die Chance für eine ungestörte Schwangerschaft.

Auch Brustkrebs trifft immer häufiger bei jüngeren Frauen auf. Auch hier sollte die Behandlung den Erhalt der Fruchtbarkeit mit berücksichtigen und betroffenen Frauen spezielle Maßnahmen für die Möglichkeit einer späteren Schwangerschaft angeboten werden.

Aber auch jungen Männern mit bösartigen Erkrankungen, deren Therapie oft mit einer Schädigung der Samenproduktion einhergeht, sollten unbedingt Möglichkeiten aufgezeigt werden, später noch der Vater eines eigenen Kindes zu sein.

Wir, die Teams des FROG in Bielefeld und des Zentrums für Frauenheilkunde in Lippstadt haben uns auf diese Fragestellung spezialisiert. Fragen Sie uns, wir werden Ihnen kompetent helfen.

Mein größter Wunsch: ein Baby

Nach einem guten Jahr liegt in dem Kinderwunschinstitut FROG, Bielefeld jetzt die erste Statistik vor. Die wohl wichtigste Zahl ist der prozentuale Anteil der Paare, an welchen eine erfolgreiche künstliche Befruchtung durchgeführt werden konnte. Insgesamt wurden nach 41% aller Behandlungszyklen eine klinische Schwangerschaft festgestellt. Diese Zahl ist in zweifacher Hinsicht bemerkenswert. Sie liegt zum einen deutlich über dem Bundesdurchschnitt und im absoluten Spitzenbereich. 

Neues Präzisionsverfahren im Kampf gegen Brustkrebs

Im Brustzentrum des Evangelischen Krankenhauses Lippstadt wird jetzt ein neues innovatives Behandlungsverfahren in der Brustkrebstherapie eingeführt. Bei diesem neuen Präzisionsverfahren, genannt Intraoperative Elektronen Radiotherapie (IOERT), wird ein elektronischer Hochleistungslinearbeschleuniger direkt während der Brustkrebsoperation eingesetzt. Es handelt sich um eine zielgenaue Bestrahlung des Tumorbettes während der Operation, nachdem vorher der Tumor entfernt wurde. Das Tumorbett wird bestrahlt, ohne umliegendes Gewebe und Organe mit einzubeziehen. Die Zahl der anschließend notwendigen Bestrahlungen wird reduziert und damit auch die körperlichen und seelischen Belastungen der Gesamttherapie. 

Wir, die Teams des FROG in Bielefeld und des Zentrums für Frauenheilkunde in Lippstadt haben uns auf diese Fragestellung spezialisiert. Fragen Sie uns, wir werden Ihnen kompetent helfen.

Auszeichnung: Senora Brustzentrum auf Platz 3 in NRW

Im Auswertungsjahr 2013 konnte das Senora-Brustzentrum in der Gesamtplatzierung den Platz 3 von insgesamt 50 NRW Brustzentren erreichen. Dieser Erfolg freut alle Beteiligten des gesamten interdisziplinären, hoch professionellen und engagierten Teams. 

Der Qualitätsmanagementbeauftragte des Senora-Brustzentrums, Herr Franz-Josef Bruch: „Gestartet sind wir in 2006 mit Platz 16 von damals noch 49 teilnehmenden Brustzentren. Es freut uns, dass die Maßnahmen zur Verbesserung der gesamten Versorgungsqualität wohl gegriffen haben.“

Neue Form der Bestrahlung

– bei Brustkrebs erfolgreich gestartet

Für Patienten, die an Brustkrebs erkrankt sind wird nun erstmals in der Region im EVK Lippstadt eine spezielle Form der Krebstherapie möglich. Wie bereits in der letzten Ausgabe der Sprechstunde ausführlich berichtet, kann die Intraoperative Radiotherapie (IOERT) bereits während der Tumor-Operation zum Einsatz kommen.

„So besteht die Chance, zumindest einen Teil der herkömmlichen Strahlentherapie durch die Bestrahlung unter Vollnarkose zu ersetzen“, erklärt Prof. Dr. Volz, Chefarzt des Zentrum für Frauenheilkunde am EVK Lippstadt das Verfahren. Bereits zehn Frauen konnten von der neuen Technik im EVK Lippstadt profitieren. Bisher gibt es diese innovative Technik in vier Kliniken deutschlandweit.  

Die Bestrahlung selbst dauert nur wenige Sekunden. Nach der Bestrahlung wird die Wunde in üblicher Weise verschlossen und die Operation beendet. Das Bestrahlungsgerät ist ein mobiler Linearbeschleuniger, der mit Elektronen arbeitet. Die Vorteile sind die bessere Verteilung der Strahlendosis im Zielgebiet und die optimale Präzision, mit der die Bestrahlung auf das Zielgebiet gerichtet werden kann. Die Schonung des umliegenden gesunden Gewebes und somit die Minimierung unerwünschter Nebenwirkungen bietet weitere wertvolle Vorteile. Studien zeigen sogar, dass durch diese gezielte Einmalbehandlung während der OP bei Brustkrebs im Frühstadium die gleiche Wirksamkeit erreicht werden kann, wie bei einer herkömmlichen sechswöchigen Strahlentherapie. Die IOERT-Bestrahlung kommt für alle Patientinnen in Frage, bei denen eine brusterhaltende Operation möglich ist. „Für einen Großteil dieser Patientinnen reicht sogar diese Form der Bestrahlung als alleinige Maßnahme aus und es kann auf eine Nachbestrahlung komplett verzichtet werden. Es wird jetzt unsere Aufgabe sein, Patientinnen und Ärzte gleichermaßen zu informieren, damit möglichst viele Betroffene von der neuen Technik profitieren können“, erklärt Prof. Dr. Volz. „Wir sind glücklich diese moderne Therapie anbieten zu können. Und blicken damit in eine Zukunft, die verbesserte Heilungschancen für Patientinnen mit Brustkrebs bringt.“

Die Vorteile der IOERT im Überblick:

  • Frühzeitige Bestrahlung, dadurch erhöhte Effektivität
  • zielgenaue Bestrahlung des Tumorbettes
  • Reduktion der postoperativen Strahlentherapie und Schonung des umliegenden, gesunden Gewebes
  • Verbessertes kosmetisches Ergebnis
  • Minimierung von Nebenwirkungen