Unser Krankenhaus ist ein Werk der christlichen Nächstenliebe

Gott will, dass allen Menschen geholfen wird, und sie zur Erkennnis der Wahrheit kommen (1. Tim 2,4). Kranken Menschen soll – sei es durch Heilung oder Linderung ihres Leidens – geholfen werden, und Sterbende sollen begleitet werden.

Wann immer das Leben uns braucht. EVK Lippstadt – seit über 160 Jahren an Ihrer Seite.

Über uns

Das Evangelische Krankenhaus Lippstadt ist mit 328 Betten und ca. 15.500 stationären Patienten eines der größten Akutkrankenhäuser im Kreis Soest.

Neben der hohen fachlichen Kompetenz steht die individuelle Betreuung unserer Patienten immer im Mittelpunkt. 

Dafür arbeiten im EVK Lippstadt rund 630 qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit ihnen, sowie modernsten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen bieten wir unseren kleinen und großen Patienten so die bestmögliche Betreuung und Behandlung.

Sieben Fachabteilungen sowie eine Abteilung für Intensivmedizin und Anästhesie stehen für die breite Palette der modernen medizinischen Versorgung.

Unser Anliegen ist es hohe fachliche Kompetenz mit individueller Betreuung zu verbinden.

Die Wiederherstellung beziehungsweise die Besserung des Gesundheitszustandes unserer Patienten ist das Bestreben aller Mitarbeiter unseres Hauses.

Seit 2006 können wir Ihnen auch ein angeschlossenes Facharztzentrum mit neun Arztpraxen, Psychologen und einer Apotheke bieten.

Um die eigene Position noch weiter zu stützen, um Synergieeffekte zu nutzen und Kompetenzen zu bündeln, schlossen sich 2011 vier Krankenhäuser und sieben Servicegesellschaften zur Valeo-Kliniken GmbH und damit zu einem der größten Krankenhauskonzerne in Westfalen zusammen.
Die Evangelischen Krankenhäuser in Hamm, Lippstadt, Münster und das Evangelische Lukas-Krankenhaus Gronau fungieren damit nun gemeinsam mit weiteren Service- und Dienstleistungsgesellschaften, die an den einzelnen Häusern angesiedelt sind, als eine rechtliche Einheit. In dieser Konzernstruktur sind rund 2.600 Mitarbeiter beschäftigt, die sich jährlich um mehr als 40.000 Patienten kümmern.